Storage Area Network - Heicke Consulting

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Storage Area Network

IT Infrastruktur > Storage
SAN
     
Gehen wir gemeinsam gedanklich einen Schritt in die Vergangenheit: Jeder Rechner hatte seinen Massenspeicher – so weit, so gut.

Wenn wir dies, sehr einfache, Modell verallgemeinert in die Gegenwart übertragen, dann erhalten wir folgende Struktur
  • Auf der einen Seite Rechner (-Systeme),
  • auf der anderen Seite Massenspeicher (-Systeme)
  • und dazwischen eine Vermittlungsstelle.
 
Nicht zu vernachlässigen sind dabei die Verbindungen, sowohl innerhalb der Strukturen als auch zwischen Ihnen.

Dieses Modell ist einfach und leistungsfähig zugleich: Es umfasst immer noch den gedanklichen Ausgangspunkt, jedem Rechner seinen eigenen Massenspeicher, und deckt zugleich Konstruktionen ab wie hochverfügbaren Speicher, verteilt auf mehrere Standorte o.ä.

 
Anhängig von Ihren Anforderungen setzen Sie unterschiedliche Speichertechnologien ein, ggf. auch mehrere zugleich (das Beste aus allen Welten):
  • Festplatten
  • HDD
  • SSD
  • NVMe
  • oder kombiniert
  • Optische Medien
  • Tape Libraries
 
Diese Speichermedien müssen untereinander verbunden sein, die eingesetzten Transportprotokolle mit ihren jeweiligen Technologien haben jeweils eigene Vor- und Nachteile:

Fibre Channel: Geringe Latenz, hohe Kosten, Bandbreite bis 32Gbit/s, spezielle HW Topologie;
ISCSI über Ethernet: Höhere Latenz, geringere Kosten, Bandbreite bis 100Gbit/s möglich, spezielle HW-Topologie;
FCOE: Latenz wie ISCSI über Ethernet, etwas höhere Kosten, etwas komplexer;
Infiniband: Geringe Latenz, mittlere Kosten, Bandbreite über 100Gbit/s, spezielle HW Topologie, Diverse Protokolle, die aber nicht von allen Produkten unterstützt werden.
 
Bei einer modernen IT-Systemlandschaft geht es darum, das Dreieck Latenz, IOPS und Blocksize zu optimieren.
Die Storge Systeme werden immer schneller und leistungsfähiger alleine der Cache der Systeme leistet teilweise über 1,5M IOPS. Technologien wie SSD's und NVMe lassen es zu das die Systeme heute mehere 100K bis Millionen IOPS bei 4k Blocksize liefern.
An dieser Stelle ist es unbedingt erforderlich, die Performance des Gesamtsystems zu beachten, u.U. wird die o.a. „Vermittlungsstelle“ zum Engpass – und stellt damit diese Architektur infrage.

Wir unterstützen Sie gern und kompetent. Kontaktieren Sie uns - wir freuen uns auf Ihre Anfrage!
Telefon: 040 2286763-100 oder E-Mail.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü